Brennstoffkosten

Bei leitungsgebundener Brennstoffversorgung (Gas, Fernwärme, Strom):

Hier sollte der Abrechnungszeitraum identisch sein mit dem Berechnungszeitraum des Versorgungsunternehmens (z. B. Stadtwerke). Erfassen Sie bitte die Brennstoffmenge und die Kosten.

Bei nicht leitungsgebundener Versorgung (Öl, Pellet, Holz, Flüssiggas etc.):

Hier ist die Angabe des Anfangsbestandes, der Zukäufe und des von Ihnen festzustellenden Endbestandes erforderlich. Die Restwertermittlung erfolgt automatisch durch ista.

Für die Verbrauchsermittlung einer Abrechnungsperiode gilt das Prinzip first in - first out: das Heisst, dass innerhalb einer Abrechnungsperiode der Brennstoff in der Reihenfolge des Einkaufs (Datum) und zum jeweiligen Einkaufspreis verbraucht wurde. Da nach diesem Prinzip zunächst die Brennstoffmengen mit älterem Datum als verbraucht gelten, errechnet sich der Wert des Endbestandes demnach aus der oder den letzten Einkaufsmengen und deren jeweiligem Einkaufspreis.

Sofern Sie uns in der vergangenen Abrechnungsperiode einen Brennstoffrest angegeben haben, wird dieser von uns automatisch als Anfangsbestand berücksichtigt.

Danach erfassen Sie bitte das Rechnungsdatum und den Bruttobetrag.

 

Anschliessend ist noch die Brennstoffmenge einzugeben.

 

Sie sichern Ihre Eingaben über diesen Button am Ende der Maske.

 

Endbestand: Tragen Sie nur die Menge des sich am Ende des Abrechnungszeitraums in Ihrem Vorrat befindlichen Brennstoffes ein; den Betrag errechnen wir für Sie nach der FIFO-Methode.

 

Austrocknungsanteil: Die Kosten für das Trockenheizen eines Gebäudes (Neuanlagen) sind nicht von den Nutzern zu tragen. Bitte geben Sie die Menge und den Preis an, sofern ein Austrocknungsanteil in den aufgelisteten Rechnungen enthalten ist. Diese Position wird in der Abrechnung als Negativbetrag ausgewiesen. Der Austrocknungsanteil lässt sich auch über das Pulldown-Menü auswählen.