Energie-Contracting

Hohe Mietnebenkosten, immer anspruchsvollere gesetzliche Regelungen, steigende Energiepreise und veraltete Heizungsanlagen stellen die Immobilienwirtschaft vor Herausforderungen. Doch der Austausch alter Anlagen ist mit hohen Kosten verbunden. Deshalb bieten wir Ihnen mit unserem Kooperationspartner GETEC Energie-Contracting an.

ista und GETEC starten eine „Partnerschaft für Energieeffizienz im Gebäude“

Mit dieser Kooperation begegnen wir den stetig wachsenden Herausforderungen in der Wohnungswirtschaft für Eigentümer und Verwalter von Immobilien. Gemeinsam mit GETEC als Marktführer im Bereich Contracting bieten wir unseren Kunden bundesweit eine Komplettlösung von der Planung, Installation, Finanzierung und dem Betrieb der Heizungsanlage, bis zur messtechnischen Ausstattung und Abrechnung der Liegenschaft. Durch Contracting also die Übertragung der Aufgabe der Energiebereitstellung und der Bewirtschaftung der Heizungsanlage auf ein externes Dienstleistungsunternehmen, können Effizienzpotenziale aufgezeigt und Kostenvorteile erzielt werden.

Die Nachfrage nach Effizienz- und Klimaschutzmaßnahmen im Gebäude steigt. Wir wollen darauf mit ebenso bezahlbaren wie verlässlichen Lösungen antworten. GETEC ist für uns daher der ideale Partner, der unser Produktportfolio im Bereich Contracting optimal ergänzt.

Ihre Vorteile der Kooperation

  • Wir beraten Sie kompetent und ganzheitlich von der Energieversorgung und -erzeugung bis zur Abrechnung
  • Wir stehen gemeinsam für Energieeffizienz im Gebäude und unterstützen Sie mit unseren Produktportfolien bei geringinvestiven Maßnahmen rund um Ihre Gebäude und Liegenschaften
  • Sie profitieren vom Expertenwissen zweier führender Unternehmen in ihren jeweiligen Kerngeschäftsfeldern: GETEC übernimmt für Sie die Planung, Installation, Finanzierung und den Betrieb der Heizungsanlage. Die messtechnische Ausstattung und Abrechnung der Liegenschaft führt ista für Sie durch.
  • Wir zeigen Ihnen an Hand von detaillierten und umfangreichen Portfolioanalysen zu jedem Ihrer Gebäude konkrete Effizienz- und Kostenpotenziale auf
  • Sie profitieren von individuell auf Sie und Ihre Liegenschaften zugeschnittene Lösungskonzepte unseres Partners GETEC zur Umsetzung, insbesondere bei der Bezugs- und Heizanlagenoptimierung.
  • Sie erhalten Ihre Energieabrechnung schneller durch die direkte Kommunikation und schlanke Prozessabläufe

Contracting mit GETEC

GETEC beliefert Sie sicher und kostengünstig mit Wärme, Kälte und Strom. Dafür stehen Ihnen unterschiedliche Contracting-Modelle zur Verfügung:

Voll-Contracting / Energieliefer-Contracting

Das Voll-Contracting-Modell, auch Energieliefer-Contracting genannt, ist das Rundum-Sorglos-Paket. Sie beauftragen GETEC mit der Lieferung der benötigten Energie und der Planung, Errichtung, Finanzierung, Bedienung, Wartung und Instandhaltung der Energieerzeugungsanlage, welche in der Regel im GETEC-Eigentum verbleibt, sowie den Energieträgereinkauf.

Egal, ob Wärme, Kälte oder Strom: Sie erhalten Ihre Energie immer bedarfsgerecht und langfristig günstig. GETEC setzt dabei auf hocheffiziente, innovative Technologie und einen cleveren Brennstoffmix, während sich Sie sich ganz und gar um ihr Kerngeschäft kümmern können.

Betreiber- / Liefercontracting

Bei diesem Modell behalten Sie Ihre Heizungsanlage in der Regel im Eigentum, werden aber von den wesentlichen Aufgaben der Energieversorgung entlastet. Konkret bedeutet dies: GETEC übernimmt Betrieb, Wartung, Verwaltung und gegebenenfalls eine Modernisierung der Energieerzeugungsanlage sowie die Optimierung der Energiebezugskosten.

Warum Contracting?

24/7 Versorgungssicherheit zu Ihren Anlagen
Alle betriebenen Anlagen sind mit einer Leitzentrale verbunden und werden rund um die Uhr überwacht. Dank eines bundesweiten Netzwerkes von Servicepartnern sind schnelle Einsatzzeiten bei Störungen gewährleistet.

Sie vermeiden hohe Investitionskosten
Unser Contracting-Partner GETEC übernimmt für Sie die Finanzierung der neuen Anlage

Stabile Mietnebenkosten für Ihre Mieter
Alte Anlagen haben einen hohen Verbrauch und damit erhöhte Mietnebenkosten; dadurch wird die Immobilie weniger attraktiv für Ihre Mieter. Durch die Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlagen sinken die Energieverbräuche und somit die Nebenkosten (siehe Nebenkostenabrechnung) – Ihre Immobilie wird für potenzielle Mieter interessanter.

Sie steigern die Energieeffizienz Ihrer Immobilie
Durch das jeweilige Contracting-Modell erneuern oder optimieren Sie Ihre Heizungsanlage und reduzieren so die CO2-Emission.

Herausforderungen der Immobilienwirtschaft

Der sparsame und verantwortungsvolle Umgang mit Energie ist in aller Munde. Somit stehen private Immobilieneigentümer, Unternehmen, Verwaltungen und kommunale Einrichtungen zunehmend unter Druck, technisch realisierbare Energieeinsparpotenziale zu nutzen. Jedoch laufen viele Heizungsanlagen aufgrund ihres Alters oder schlechter Steuerung nicht optimal.


Außerdem stellen gesetzliche Regelungen wie die Energieeinsparverordnung, die EU-Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden oder der Energieausweis hohe Anforderungen. Denn: Energieeffiziente und umweltschonende Heizungsanlagen erfordern je nach Größe hohe Investitionen. Zusätzlich verschärft sich der Wettbewerb am Immobilienmarkt. Gerade die Höhe der Nebenkosten ist in den vergangenen Jahren, unter anderem durch Energiepreissteigerungen, rasant gestiegen und steht deswegen zunehmend im Fokus der Verbraucher. Nicht umsonst spricht man in diesem Zusammenhang mittlerweile von der „2. Miete“.

Rechtliche Informationen

Grundsätzlich ist im Wohnungsbau die Zustimmung des Mieters zu einer Versorgung durch einen Energiedienstleister nicht erforderlich. Dabei ist zu unterscheiden:

Neuvermietung:

  • Die Wärmelieferung über einen Energiedienstleister kann im Mietvertrag verbindlich vereinbart werden und ist damit rechtsgültig.
  • Der Vermieter kann die Beheizung durch gewerbliche Wärmelieferung seinen Mietern vorgeben.

Bestehende Mietverhältnisse:

  • Im Rahmen der Mietrechtsreform 2013 hat der Gesetzgeber für den Vermieter die Umstellung auf Wärme-Contracting im laufenden Mietverhältnis erleichtert, indem der Vermieter für die Umstellung nun nicht mehr auf das Einvernehmen des Mieters angewiesen ist. Mieter, die angestrebten Contracting-Lösungen der Vermieter widersprachen, waren bisher eines der häufigsten Umsetzungshindernisse.
  • Im Gegenzug zu dieser Erleichterung verpflichtet § 556c des Bürgerlichen Gesetzbuchs den Vermieter jedoch zur sogenannten Kostenneutralität. Die Kosten der Wärmelieferung durch den Contractor dürfen die Betriebskosten für die bisherige Wärmeversorgung durch den Vermieter nicht übersteigen. Dadurch soll eine Benachteiligung des Mieters verhindert werden.

Sie sind interessiert?

Melden Sie sich gerne bei uns für weitere Informationen.