Geeignete Bildaufnahmen für den Energieausweis – Neuerung nach dem GEG

Was bisher nur bei der Ausstellung von Bedarfsausweisen galt, betrifft ab Mai 2021 auch Verbrauchsausweise: Immobilienbesitzer müssen detaillierte Informationen zur energetischen Effizienz ihrer Gebäude machen. Dies schließt beispielsweise Informationen zur Dämmung von Dach und Außenfassade sowie zur Beschaffenheit der Fenster und der Heizungsanlage ein.

Um diese Informationen zu erhalten, fordert das inzwischen Inkraft getretene GEG eine Vor-Ort-Begehung oder eine Fotoanalyse des Gebäudes für die Erstellung eines Energieausweises.

§ 84 Empfehlungen für die Verbesserung der Energieeffizienz (GEG)

(1) Der Aussteller hat ein bestehendes Gebäude, für das er einen Energieausweis erstellt, vor Ort zu begehen oder sich für eine Beurteilung der energetischen Eigenschaften geeignete Bildaufnahmen des Gebäudes zur Verfügung stellen zu lassen und im Energieausweis Empfehlungen für Maßnahmen zur kosteneffizienten Verbesserung der energetischen Eigenschaften des Gebäudes (Energieeffizienz) in Form von kurz gefassten fachlichen Hinweisen zu geben (Modernisierungsempfehlungen), es sei denn, die fachliche Beurteilung hat ergeben, dass solche Maßnahmen nicht möglich sind. Die Modernisierungsempfehlungen beziehen sich auf Maßnahmen am gesamten Gebäude, an einzelnen Außenbauteilen sowie an Anlagen und Einrichtungen im Sinne dieses Gesetzes.

(2) Die Bestimmungen des § 50 Absatz 4 über die vereinfachte Datenerhebung sind entsprechend anzuwenden. Sind Modernisierungsempfehlungen nicht möglich, hat der Aussteller dies im Energieausweis zu vermerken.

Wie diese geeigneten Bildaufnahmen auszusehen haben, ist in dem Gesetztext nicht genau definiert. Unsere Experten haben jedoch einen Leitfaden für Sie erstellt, so dass Sie wissen, was abgelichtet werden muss und was es zu beachten gilt. Die so angefertigten Bilder können Sie dann einfach hochladen.  

Wie erhalte ich einen Energieausweis mit Bildaufnahmen?

  1. Fertigen Sie Bilder von Gebäude, Fenstern, Fassade, Dach, Keller und Anlagentechnik gemäß unseres Leitfaden an.
  2. Laden Sie diese auf unserer Website: ista.de/energieausweis hoch.
  3. Beantragen Sie Ihren Energieausweis ✓

Leitfaden: Bildaufnahmen für den Energieausweis

1. Aufnahmen der Gebäudehülle

Abzubildende Elemente:
Fassade, Fenster, Dach/Dachart

Beschreibung
Bitte achten Sie darauf, dass die Fassade, die Fenster,
das Dach und die Dachart gut zu erkennen sind.

Beispiel: 1.1 Gebäude außen, Front- oder Rückansicht

Gebäude von Außen - Bildaufnahmen Energieausweis

2. Fenster

Abzubildende Elemente
Fenster, Fensterrahmen

Beschreibung
Bitte jeweils zwei Ansichten Ihrer Fenster
fotografieren:
• 1x komplett und 1x senkrecht
• Verglasungsart (1-, 2- oder 3-fach) sowie Rahmen sollen deutlich erkennbar sein
• falls verschiedene Fenstertypen (z. B. Holz und Kunststoff) vorhanden sind, jeden Fenstertyp fotografieren


Beispiele: 2.1 Außenfenster ganz, 2.2 Außenfenster senkrecht, 2.3 Dachfenster senkrecht, 2.4 Dachfenster ganz

Beispiel 2.1

Beispiel 2.3

Beispiel 2.2

Beispiel 2.4

3. Außenwand

Abzubildende Elemente
Fensterlaibung außen, Fensterlaibung innen, Sockelbereich des Hauses

Beschreibung
Bei der Aufnahme einer Fensterlaibung im Außenbereich bitte darauf achten, dass die Stärke des
Mauerwerks sowie die Fassade erkennbar sind.

Beispiele: 3.1 Fassade außen mit Fensterlaibung, 3.2 Fassade innen mit Fensterlaibung, 3.3 Sockelbereich (Wenn Sie den Sockelbereich fotografieren, muss bei vorhandenem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) der untere Fassaden-/Dämmsystemabschluss mit abgebildet sein.)

Außenwände - Beispielfotos für die Erstellung des Energieausweises

4. Dach

Abzubildende Elemente
Dachgeschoss (Spitzboden, Dachboden)

Beschreibung
Für einen guten Gesamtüberblick der Dach- und Dachbodenbeschaffenheit beachten Sie bitte die
folgenden Schritte:

4.1 Geschossdecke
Machen Sie eine Gesamtaufnahme von der obersten Geschossdecke inklusive dem darüberliegenden Dach – beide müssen gut sichtbar sein.

4.2 Dämmung
Fotografieren Sie bitte Dämmung und Dämmschichtdicke der obersten Geschossdecke. Sollte dies nicht möglich sein, bilden Sie bitte den Randbereich der Eindeckung ab sowie den Querschnitt des Einstiegsbereiches in das Dach, damit die darunterliegende Dämmung ersichtlich wird.

4.3 Dämmung bei Warmdächern
Die Dämmung bzw. Dämmschichtdicke des darüberliegenden Daches (z. B. ausgebauter, beheizter Hobbyraum im Dach, Dachgeschosswohnung etc.) müssen im Foto gut erkennbar sein.

4.4 Gedämmte Dachziegel
Bitte dokumentieren Sie auch, wenn Ihr Dach aus gedämmten Dachziegeln besteht.

Geeignete Bilder für den Energieausweis: Beispiel Dach

5. Keller

Abzubildende Elemente
Kellerdecke und gesamter unterer Gebäudeabschluss (Kellermauerwerk)

Beschreibung
Die Fotos des Kellers sollten dokumentieren, ob die Kellerdecke eine Dämmung besitzt oder nicht.
Bei der Gesamtaufnahme des unbeheizten und/ oder beheizten Kellerbereiches (Kellergang/Kellerbox/ Kellerraum etc.) muss die Kellerdecke eindeutig zu erkennen sein.

Geeignete Bilder für den Energieausweis: Beispiel Keller

6. Anlagetechnik

Abzubildende Elemente
Typenschild, Heizungsanlage/Wärmeerzeuger mit Verteilleitungen

Beschreibung
Bitte nehmen Sie von der Anlagentechnik zwei Fotos auf:

  • Typenschild mit folgenden gut lesbaren Daten: 
    Typ Wärmeerzeuger, Energieträger, Nennleistung und Baujahr
  • Komplette Heizungsanlage/Wärmeerzeuger
    Bitte fotografieren Sie auch die Verteilleitungen sowie die Dämmung der Verteilleitungen von Heizung und Warmwasser.
Geeignete Bilder für den Energieausweis: Beispiel Anlagetechnik

Energieausweis online erstellen

Wer seine Immobilie  verkaufen oder vermieten will, ist in fast jedem Fall dazu verplichtet einen Energieausweis vorzulegen. Bereits bei der ersten Besichtigung muss dieses wichtige Dokument vorgelegt werden. Wir unterstützen Sie bei der rechtskonformen Erstellung des passenden Ausweises für Ihre Immobilie.