Smarte Lösungen für eine nachhaltige Zukunft

Unsere Standards

Wir orientieren uns an internationalen Standards:

Wahrung internationaler Menschenrechte und ethischer Standards

Mit unserem Verhaltenskodex verpflichten wir alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ista Gruppe, internationale Menschenrechts-, Arbeits-, Anti-Korruptions- und Datenschutzstandards einzuhalten. Sie entsprechen der UN-Deklaration für Menschenrechte, der Grundsatzerklärung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der UN-Konvention gegen Korruption. Unser Compliance Management System unterstützt uns dabei, die Einhaltung aller Anforderungen gruppenweit sicherzustellen. Die Effektivität des Compliance Managements bei ista wurde durch die offizielle Zertifizierung durch das Institut für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft (ICG) bestätigt. Mit unserem Lieferantenkodex fordern wir von unseren weltweiten Lieferanten, grundlegende Umwelt-, Sozial- und Governance-Standards zu befolgen. Dazu zählen ebenfalls die Grundsatzerklärung der ILO sowie die Prinzipien des UN Global Compact, die Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der UK Modern Slavery Act.

Beiträge zur nationalen und internationalen Klima- und Umweltpolitik

  • Klimaschutz:Wir tragen insbesondere zu einer höheren Energieeffizienz bei und schärfen das Bewusstsein des Verbrauchers für mehr Klimaschutz in Gebäuden. Die Neufassung der Europäischen Energieeffizienzrichtlinie und ihre Umsetzung in den EU-Mitgliedstaaten setzen dafür den rechtlichen Rahmen. Mit unserer Funktechnologie und Angeboten wie unserer EcoTrend App bieten wir unseren Kunden passgenaue Lösungen, damit sie ihre Mieter einfach und komfortabel über ihre monatlichen Energieverbräuche informieren können und so Anreize zum Energie- und Kostensparen schaffen.
  • Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft: Eine zukunftsfähige nachhaltige Wirtschaft ist eine Kreislaufwirtschaft (Circular Economy). Davon sind wir überzeugt. Wir unterstützen die Ziele des europäischen Circular Economy Action Plan und nationaler Politiken wie des deutschen Ressourceneffizienzprogramms – durch Innovationen im Gerätedesign, einem hohen Komfort, einer langen Lebensdauer unserer Produkte und fortlaufende Verbesserungen bei der Wiederverwertung von Materialien aus unseren Altgeräten.
  • Menschenrechte und Umweltstandards in globalen Lieferketten: Wir begrüßen die Initiativen auf deutscher und europäischer Ebene, Unternehmen darauf zu verpflichten, neben der Einhaltung von Menschenrechten auch für Umweltstandards entlang der Lieferkette Sorge zu tragen. Dazu gehören die UN-Deklaration für Menschenrechte, die Grundsatzerklärung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und die UN-Konvention gegen Korruption. Mit unseren Maßnahmen für ein nachhaltiges Lieferantenmanagement engagieren wir uns bereits seit Jahren dafür, dieser Verantwortung nachzukommen.

Beteiligung am Global Compact der Vereinten Nationen

Als Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen haben wir uns dazu verpflichtet, für grundlegende Menschenrechte und Arbeitsnormen, für Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung einzutreten. In unserem Fortschrittsbericht legen wir dar, wie wir die zehn Prinzipien des Global Compact umsetzen.

Die zehn Prinzipien des UN Global Compact

  1. Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten.
  2. Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.
  3. Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.
  4. Unternehmen sollen für die Beseitigung aller Formen von Zwangsarbeit eintreten.
  5. Unternehmen sollen für die Abschaffung von Kinderarbeit eintreten.
  6. Unternehmen sollen für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit eintreten.
  7. Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.
  8. Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.
  9. Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.
  10. Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

Beiträge zu den Sustainable Development Goals (SDGs)

ista hat die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen fest in seiner Nachhaltigkeitsstrategie verankert. Sieben der SDGs stehen für uns im Mittelpunkt:

ista macht Schule

Mit unserem Projekt „ista macht Schule“ haben wir zum Beispiel seit 2017 Schülerinnen und Schüler an mehr als 100 Schulen dabei unterstützt, praktische Ansätze für den Klimaschutz zu entwickeln. Aktuell loten wir neue Wege aus, um weitere junge Menschen in ihrem Engagement zu unterstützen.

Wir schaffen Transparenz

Mit unseren Messgeräten machen wir in mehr als 13 Mio. Haushalten und Gewerbeimmobilien individuelle Energieverbräuche transparent. So können Verbraucher Einsparpotenziale erkennen und in Höhe von 15 – 25% verwirklichen.

Nachhaltige Wertschöpfung

Mit 933 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2020 und einer Steigerung von 2,66 % im Vergleich zum Vorjahr tragen wir zur Wertschöpfung bei – für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lieferanten und Servicepartner. Arbeits-, Sozial- und Menschenrechtsstandards gelten dabei für uns wie für unsere Partner gleichermaßen.

Nachhaltiges Wohnen

Unsere individuelle Verbrauchsabrechnung motiviert dazu, in Wohn- und Gewerbegebäuden Energie zu sparen. Mit Apps und digitalen Dienstleistungen können unsere Kunden Ressourcen schonen sowie Komfort, Effizienz und Sicherheit im Gebäude erhöhen.

Nachhaltige Produkte

Unsere Produkte und Dienstleistungen unterstützen Mieter dabei, Energie und Ressourcen zu sparen. Gemeinsam mit unseren Partnern verbessern wir beständig die Recyclingfähigkeit unserer Geräte.

Beitrag zum Klimaschutz

Wir haben einen klaren Anspruch: Wir helfen Menschen, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten – mit smarten Lösungen für Gebäude, im eigenen Betrieb und in gesellschaftlichen Initiativen und Projekten. Unseren Weg hin zum klimaneutralen Unternehmen verfolgen wir konsequent.

Partnerschaften für Nachhaltigkeit

Unsere Expertise beim Thema Klimaschutz in Gebäuden bringen wir durch Mitgliedschaften in Brancheninitiativen, Multi-Stakeholder-Allianzen, Forschungsprojekte und Bildungsinitiativen ein.