Bildung von Abrechnungseinheiten bei Gemeinschaftsheizung

Zusammenfassung mehrerer Gebäude zu einer Abrechnungseinheit bei Versorgung durch eine Gemeinschaftsheizung 

Werden mehrere Wohngebäude von Beginn des Mietverhältnisses an durch eine Gemeinschaftsheizung versorgt, können diese Gebäude für die Heiz- und Warmwasserkostenabrechnung zu einer Abrechnungseinheit zusammengefasst werden, auch wenn als Mietsache im Mietvertrag nur eines der Gebäude bezeichnet wird. Einer dahin gehenden mietvertraglichen Abrechnungsvereinbarung bedarf es nicht.

BGH, Urteil vom 02. Februar 2011 - VIII ZR 151/10 

Zurück