Edelputz

Als Edelputz werden weiß oder farbig eingefärbte mineralische Oberputz bezeichnet. Hohe Luftfeuchtigkeit Regen und niedrige Temperatur können den Abbindeprozeß verzögern, was zu Farbtonunterschieden und Ausblühungen führen kann. Damit eine optisch einwandfreie, gleichmäßig farbige Fassade entsteht, muss daher zusätzlich ein Egalisationsanstrich vorgenommen werden,  eine sog. „Ausgleichsfarbe“ auf Dispersions-, Organo-, Silikat- oder Siliconharzbasis. Damit werden optische Unregelmäßigkeiten bei einer farbigen Edelputz-Fassade ausgeglichen. Der Egalisationsanstrich muss auf den Edelputz abgestimmt sein und darf erst dann aufgebracht werden, wenn dieser oberflächlich gut abgetrocknet ist.
Quelle: Ausgabe Viterra aktuell 3 / 2003

Zurück