Eigenheimzulage

Seit 1996 erhält jeder, der eine Wohnung kauft oder baut, um sie selbst zu nutzen, auf Antrag die so genannte Eigenheimzulage. Die Eigenheimzulage wird über acht Jahre mit jährlich maximal 2.556 Euro (Neubau) bzw. maximal 1.278 Euro (Altbau; Kauf einer Immobilie, die nach dem zweiten Jahr der Fertigstellung erworben wird) gezahlt. Bei Kindern, für die der Anspruchsberechtigte einen Kinderfreibetrag oder Kindergeld erhält und die zum Haushalt des Zulageberechtigten gehören, erhöht sich die Zulage pro Jahr und Kind noch einmal 767 Euro. Voraussetzung für die Eigenheimzulage ist, dass der Antragsteller seinen Wohnsitz in Deutschland hat und die gebaute oder gekaufte Wohnung sich im Inland befindet. Momentan kursieren allerdings Gerüchte, wonach die Bundesregierung eine massive Kürzung der Eigenheimzulage um zehn Milliarden Euro plant. Die Spekulationen haben in der Immobilienwirtschaft eine Protestwelle ausgelöst.

Quelle: Ausgabe Viterra aktuell 2 / 2002

Zurück