g-Wert

Glas kann wie kein anderes Material aus der natürlichen Sonneneinstrahlung passiv Solarenergie gewinnen und so für kostenlose Heizwärme sorgen. Die Gesamtenergiedurchlässigkeit, auch g-Wert genannt, gibt den Anteil des Sonnenlichts an, der durch eine Verglasung dringt. Bei der modernen Doppelverglasung liegt der g-Wert bei etwa 0,6. Das bedeutet, dass 60 Prozent der eingestrahlten Sonnenenergie in den Raum dringen. Bei Einfachverglasungen liegt dieser Wert bei etwa 0,75. Der Rest wird reflektiert oder von der Scheibe absorbiert. Je höher der g-Wert, desto größer ist der Energiegewinn.

Zurück