Wärme-, Kälte- und kombinierte Zähler

In Zeiten steigender Energiekosten kommt es darauf an, den Verbrauch genau zu messen und kontrollieren zu können. Dank modernster Technologie geht das kinderleicht und präzise zugleich: zum Beispiel mit dem Wärme- oder Kältezähler sensonic 3.  

Wärmezähler

Kombinierter Wärme- und Kältezähler sensonic 3 - die neue Generation

Die kombinierte Wärme- und Kältezähler-Generation sensonic 3 bietet mit ihren unterschiedlichen Baureihen vielfältige Kombinations- und Einsatzmöglichkeiten. 

Grundsätzlich sind bei den verschiedenen Kompaktversionen Rechenwerk, Durchfluss-Sensor und Temperaturfühler in einem Gerät vereint. Die Kompaktversion mit zwei außenliegenden Fühlern erfüllt alle Anforderungen der neuen europäischen Messgeräterichtlinie, mit deren Umsetzung die Eichordnung deutliche Änderungen für die Neuinstallation von Wärmezählern vorschreibt. Für den Austausch von installierten Zählern steht die Kompaktversion mit integriertem Rücklauffühler zur Verfügung.

Die kombinierten Wärmezähler setzen sich aus dem Rechenwerk sensonic 3 calculator, einem Durchfluss-Sensor und einem Temperaturfühlerpaar zusammen und bieten nahezu 
unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten. Die Durchfluss-Sensoren der Kompaktversionen und der kombinierten Wärmezähler sensonic 3 flow sensor sind nach dem bewährten Messkapsel-Prinzip konzipiert und bieten hierdurch eine hohe Flexibilität im Austausch.

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass laut Maß- und Eichgesetz § 65(1) Kältezähler in Österreich seit 01.1.2013 der Eichpflicht unterliegen.

Alle  Wärme- und Kältezähler von ista erfüllen die Anforderungen des österreichischen Maß- und Eichgesetzes.

Ihre Vorteile

  • Direkt oder nachträglich in das ista Funksystem integrierbar
  • Hohe Zuverlässigkeit durch innovative Mikrochip-Technologie
  • Problemlose Austauschbarkeit durch das Messkapsel-Prinzip
  • Zuverlässigkeit und Langlebigkeit durch ausgereifte Technik
  • Geringer Verschleiß und korrosionsbeständig
  • Leistungsfähige Batterie
  • Sicherer Schutz gegen Staub und Spritzwasser durch hohe Dichtigkeit
  • Integrierte Drucktaste
  • Bequeme Ablesung
  • Manipulationssicher durch Verplombung
  • Zugelassen nach europäischer Messgeräterichtlinie oder nach nationaler Zulassung
  • Zertifizierung des Herstellers nach ISO 9001
  • CE-Zeichen sichert elektronische Verträglichkeit im Haushaltsund Industriebereich zu

Detailübersicht

Leistungsmerkmale

Die Kompaktgeräte und die Durchfluss-Sensoren sind für Nenndurchflüsse von 0,6/1,5/2,5 m3/h erhältlich. Für die Rechenwerke der kombinierten Wärmezähler stehen Durchfluss-Sensoren mit Nenndurchflussleistungen von 0,6 m3/h bis zu 250 m3/h und Temperaturfühler mit Längen von 3 m und 10 m zur Verfügung. Die Messung der Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf erfolgt prinzipiell alle 60 Sekunden. Die Speicherung der letzten beiden Stichtagswerte erfolgt automatisch. Auf dem LC-Display werden alle relevanten Daten in fünf Anzeigeschleifen
übersichtlich dargestellt.

Schnittstellen

Neben der Direktauslesung sind eine mobile Datenerfassung und Programmierung über die integrierte optische Schnittstelle möglich. Durch die optische Schnittstelle kann jeder Wärmezähler der Baureihe sensonic 3, direkt oder auch nachträglich, in das ista Funksystem eingebunden werden. Weitere Dienstleistungen wie z. B. das Energiedatenmanagement sind problemlos realisierbar.

Einsatzbereiche

Die Kompaktversionen der sensonic 3 Wärmezähler sind speziell auf die Bedürfnisse der Wärmemessung in Wohngebäuden zugeschnitten. Die kombinierten Wärmezähler der sensonic 3 Baureihe decken durch die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten den gesamten Bereich der Wärmemessung ab und sind z. B. im Zusammenhang mit Fernwärme und im Gewerbebereich
einsetzbar.

Produktpalette

Unabhängig davon, ob Wärmezähler für die Neuinstallation/Erstmontage oder den Austausch – im Rahmen der gesetzlichen Eichfristen – benötigt werden, hat ista immer die passende Lösung. Von den Kompaktgeräten für die Wärmemessung im Wohnbereich bis zu den kombinierten Wärmezählern stehen Ihnen Geräte mit modernster Elektronik zur Verfügung. Mit Hilfe der Auswahltabellen auf den nächsten Seiten können Sie ganz einfach den für Ihre Anlage geeigneten Wärmezähler finden.

Die Kompaktgeräte und die Durchflusssensoren sensonic 3 flow sensor lassen sich durch das Messkapsel-Prinzip variabel einbauen. Somit ist auch der problemlose Autausch gegen Geräte der alten sensonic Baureihe gewährleistet. 

Für welche Ausführung des sensonic 3 Sie sich auch entscheiden: Sie erhalten auf jeden Fall ein technisch ausgereiftes Spitzengerät.
Einfach einzubauen, problemlos auszutauschen, flexibel in der Anwendung und verlässlich im Messergebnis.

Wärmezähler Sensonic II

Kombinierter Wärme- und Kältezähler sensonic II

Der Wärme- und Kältemengenzähler sensonic II  besteht aus zwei Baureihen, die nach dem bewährten istameter®-Prinzip arbeiten. Es handelt sich hierbei um Mehrstrahl-Flügelradzähler, die mit modernster elektronischer Messtechnik ausgestattet sind. Die Kompaktversion (vollständiger Wärme- oder Kältemengenzähler) integriert Rechenwerk, Volumenmessteil und Temperaturfühler in einem Gerät. Die Modularversion (kombinierter Wärme- oder Kältemengenzähler) dagegen setzt sich aus dem Rechenwerk sensonic II calculator, dem Volumenmessteil und den Temperaturfühlern zusammen.

Der sensonic II bietet ebenfalls die Möglichkeit der kombinierten Erfassung von Wärme und Kälte mit nur einem Zähler. Die für beide Verbrauchswerte eichrechtlich zugelassenen Geräte verfügen über zwei Zählregister, in denen die jeweiligen Energiedaten getrennt gespeichert werden.

Damit eignen sich die als kompakte und kombinierte Version erhältlichen Zähler für den flexiblen Einsatz in Wohn- und Gewerbeimmobilien, in denen einzelne Nutzereinheiten über einen Wasserkreislauf beheizt und gekühlt werden. Auf diese Weise kann der Einbau eines zusätzlichen Kälte- und Wärmezählers entfallen, sodass sich die Ausstattungs- und Installationskosten deutlich reduzieren. Durch die elektronische Erfassung ist langfristig eine verzögerungsfreie, exakte Messung gewährleistet – für eine transparente, nachvollziehbare Heiz- bzw. Kältekostenabrechnung.

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass laut Maß- und Eichgesetz § 65(1) Kältezähler in Österreich seit 01.1.2013 der Eichpflicht unterliegen.

Alle  Wärme- und Kältezähler von ista erfüllen die Anforderungen des österreichischen Maß- und Eichgesetzes.

Ihre Vorteile

  • Innovative, hoch integrierte Mikrochip-Technologie (ASIC)
  • Problemlose Austauschbarkeit durch das istameter®-Prinzip
  • Besonders leistungsfähige Batterie
  • Zuverlässigkeit und Langlebigkeit durch ausgereifte Technik
  • Verschleißfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit
  • Werkstoffe und Fertigungsverfahren von höchster Qualität
  • Sicherer Schutz gegen Staub und Spritzwasser durch hohe Dichtigkeit
  • Integrierte Sensortaste
  • Neues, attraktives Design bei kleinen Abmessungen
  • Zweifelsfreie, bequeme Ablesung

Detailübersicht

Leistungsmerkmale
  • Zwei Baureihen mit diversen Kombinationsvarianten liefern vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Wärme- und Kältemessung
  • Die Verwendung des bewährten istameter® - Prinzips bietet höchste Fexibilität
  • Die Messung der Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf erfolgt alle 30 Sekunden
  • Die Speicherung der letzten beiden Stichtagswerte erfolgt automatisch
  • Auf dem LC-Display werden alle relevanten Daten in fünf Anzeigeschleifen übersichtlich angezeigt 
Schnittstelle

Neben der Direktauslesung ist eine mobile Datenerfassung und eine Programmierung über die integrierte optische Schnittstelle möglich.

Einsatzbereich

Der sensonic II ist ein Wärme- bzw. Kältezähler, der speziell auf die Messung von Wärme- und Kältemengen zugeschnitten ist. Mit dem Kompaktgerät sensonic II sind Durchflüsse von 0,6 - 2,5 m³/h möglich. Der sensonic II calculator ist durch seine Kombinationsmöglichkeit mit dem Ultraschallvolumenmessteilen ultego III flow sensor auch für Durchflüsse bis zu 630 m³/h einsetzbar.

Wechsel zwischen Wärme- und Kältemessung

Die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf wird in 60-Sekunden-Intervallen erfasst und eine Energiemessung vorgenommen. Diese bestimmt gleichzeitig den automatischen Wechsel zwischen Wärme- und Kältemessung. So beginnt der kombinierte Wärme- und Kältezähler mit der Wärmeerfassung, wenn die Temperaturdifferenz größer 0 Kelvin ist und die Vorlauftemperatur über 23°C liegt. Analog schaltet das Gerät in den Kältemodus sobald die Wassertemperatur im Vorlauf geringer als im Rücklauf ist, somit eine negative Temperaturdifferenz vorliegt, und die Vorlauftemperatur weniger als 23°C beträgt. Die verbrauchte Energiemenge wird dann von dem integrierten elektronischen Mikrochip (ASIC) aus den ermittelten Messwerten und verschiedenen Konstanten für die durchströmende Flüssigkeit (K-Faktor) berechnet und auf dem LC-Display dargestellt.

Unterschiedliche Bauarten

Die unterschiedlichen Bauarten decken ein breites Anforderungsspektrum ab. So wurde die Kompaktversion mit Nenndurchflüssen von 0,6 / 1,5 und 2,5 m³/h speziell für den Einsatz in Wohngebäuden entwickelt. Als elektronische Mehrstrahl-Flügelradzähler verfügen sie über eine hohe Messstabilität während der gesamten Lebensdauer. Die kombinierten Zähler, bei denen Rechenwerk, Durchfluss-Sensor und Temperaturfühler getrennt installiert werden, eignen sich bei Nenndurchflussleistungen bis 150 m³/h besonders für den Gewerbebereich.

Eichrechtliche Anforderungen

Unsere Wärme- und Kältezähler sind nach der EU-Richtlinie 2004/22/EG i.d.g.F. über Messgeräte europaweit zugelassen. Damit erfüllen die Geräte alle eichrechtlichen Anforderungen für eine präzise Messung und die gesetzeskonforme Abrechnung.

Ultraschall-Wärmezähler | ista

Ultraschall-Wärme- und Kältezähler

Die Wärme- bzw. Kältezähler der Baureihe ultego® III bieten vielfältige Kombinations- und Einsatzmöglichkeiten. Diese messen den Volumenstrom statisch, also ohne bewegliche Teile. Das seit vielen Jahren bewährte Ultraschall-Messprinzip garantiert eine präzise und langzeitstabile Messung der Energiemenge. Verunreinigungen des Wassers haben im Allgemeinen keinen Einfluß auf die Messgenauigkeit. Langlebigkeit, minimale Ausfälle, Messstabilität und ein hoher dynamischer Bereich (1:500) zeichnen den ultego III aus. Die Konstruktion seiner  Sensoren macht ihn unempfindlich gegen Druckstöße. Das stabile Langzeitverhalten und die hohe Messpräzision machen den ultego III zu einem Wärme- bzw. Kältezähler für höchste Ansprüche.


In der Kompaktversion ultego III smart sind Rechenwerk, Durchfluss-Sensor und Temperaturfühler in einem Gerät kombiniert. Dieser Wohnungswärme- bzw. -kältezähler ist mit einer optischen Schnittstelle - zur Einbindung in das ista Funksystem - ausgestattet.

Die modulare Kompaktversion ultego III perfect ist für Nenndurchflüsse von 0,6 - 60m³/h geeignet und bietet somit nahezu unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten. Diese ist serienmäßig mit einer optischen Schnittstelle und mit zwei Steckplätzen für unterschiedliche Kommunikationsmodule ausgestattet. Dieser Zähler ist sowohl in Batterie- als auch in Netzausführung erhältlich.

Ihre Vorteile

  • Präzise, zuverlässige und verschleißfreie Messung
  • Stabiles Langzeitverhalten
  • Definiertes Überlastverhalten
  • Präzise Erfassung selbst kleinster Durchflussmengen
  • Schmutzunempfindlich und messbeständig
  • Außerordentlich geringer Energieverbrauch
  • Geringer Druckverlust
  • Schnelles, intelligentes Temperatur-Messraster
  • Beliebiger Einbau waagerecht, oder senkrecht (ultego III smart auch über Kopf und mit abnehmbarem Rechenwerk)
  • Messbereich Durchfluss 1:100 nach EN 1434, gesamt 1:1000
  • Wartungsfrei
  • Robustes Kunststoffgehäuse
  • Manipulationssicher durch Verplombung

Detailübersicht

Leistungsmerkmale

Die Wärme- und Kältezähler der Baureihe ultego III bestehen aus einer Durchfluss-Mess-Strecke mit zwei integrierten Ultraschall-Sensoren und einem Rechenwerk.
Die Stromversorgung erfolgt durch eine Lithiumbatterie, je nach Ausführung mit einer Lebensdauer von 5 Jahren (plus 1 Jahr Reserve). Der ultego III perfect ist auch in Netzausführung erhältlich und modular nachrüstbar (2 Steckplätze für unterschiedliche Kommunikationsmodule).

Schnittstellen

ultego III smart ist serienmäßig mit einer optischen Schnittstelle ausgestattet. Als Option steht auch eine M-Bus-Schnittstelle zur Verfügung.
ultego III perfect ist serienmäßig mit einer optischen Schnittstelle und mit 2 Steckplätzen für unterschiedliche Kommunikationsmodule ausgestattet.

Folgende Module stehen zur Auswahl:

  • M-Bus Modul
  • M-Bus Modul mit 2 Impulseingängen
  • Analogmodul (inkl. Netzteil)
  • Impulsmodul mit 2 Impulsausgängen
Einsatzbereich
  • Kühl- bzw. Heizsysteme mit Wasser als Medium
  • Übergabestationen
  • Wohnungen in Mehrfamilienhäusern
  • ultego III smart: Durchflussbereich: Qp 0,6 - 2,5 m³/h
  • ultego III perfect: Durchflussbereich: Qp 0,6 - 60 m³/h

ultego III ist nicht für Systeme mit Wasser-Glykol-Gemischen geeignet.

Reparatur- und Überprüfungsservice

Das Reparatur- und Überprüfungsservice beinhaltet:

  • Reparatur
  • Überprüfung
  • Dokumentation

der Verbrauchserfassungsgeräte.

Mehr Informationen zum Download

Filter

FAQ zu Kältezählern

Was ist ein Kältezähler?

Kältezähler dienen der Ermittlung des Energieverbrauchs der für die Raumkühlung benötigt wird. Gemessen wird der Energieverbrauch in der physikalischen Einheit kWh, weshalb sie auch als Kältemengenzähler bezeichnet werden.