Ihre Fragen - unsere Antworten

Hier haben wir die wichtigsten Fragen und deren Antworten für Sie zusammengestellt. Alles rund um unsere Produkte und Dienstleistungen finden Sie hier.

Ist die Flüssigkeit in den Heizkostenverteilern gesundheitsschädigend?

Die im Zeitraum einer Heizperiode freiwerdende Menge Methylbenzoat (Verdunstungsflüssigkeit) führt zu derart geringen Konzentrationen, dass gesundheitliche Schäden oder Beeinträchtigungen für den Menschen nicht zu erwarten sind. Das Bundesgesundheitsamt führt dazu aus: "Untersuchungen zur inhalativen Aufnahme ergeben keine organische Veränderungen. Sensibilitätstests zeigen keine allergischen Reaktionen. Eine krebserzeugende Wirkung von Methylbenzoat ist unseres Wissens nach nicht belegt." Sollte Methylbenzoat durch unsachgemäße Handhabung bzw. durch Zerstörung des Heizkostenverteilers aus einem Messröhrchen auf die Haut gelangen, muss beachtet werden, dass direkter und wiederholter Kontakt zu Reizungen führen kann. In diesem Fall wird empfohlen, die Substanz durch intensives Waschen zu entfernen. Natürlich gilt auch für Methylbenzoat wie für alle anderen Chemikalien, dass Kinder beim Verschlucken sicherheitshalber zum Arzt gebracht werden sollten. Geruchsbelästigungen sind im Normalbetrieb auf Grund der geringen Konzentration nahezu ausgeschlossen. Das Bundesgesundheitsamt führt dazu aus: "Von Methylbenzoat sind in diesem geringen Konzentrationsbereich keine gesundheitlichen Schäden oder Beeinträchtigungen für den Menschen zu erwarten."

Zurück