Ihre Fragen - unsere Antworten

Hier haben wir die wichtigsten Fragen und deren Antworten für Sie zusammengestellt. Alles rund um unsere Produkte und Dienstleistungen finden Sie hier.

Was geschieht nach der Heizungsablesung?

Die Ablesewerte und die Angaben der Hausverwaltung bzw. der Vermieter oder Eigentümer zu den angefallenen Kosten werden für die Abrechnung geprüft und gespeichert. Zu den umlagefähigen Kosten gehören diejenigen des § 7 Abs. 2 Heizkostenverordnung, demnach die Kosten des Betriebes der zentralen Heizungs- einschließlich der Abgasanlage. Weitere in Abs. 2 nicht enthaltene Kostenarten sind nach der Heizkostenverordnung nicht umlagefähig. Im Rahmen der Hausnebenkostenabrechnung (siehe Nebenkostenabrechnung) können darüber hinaus nur sonstige Betriebskosten wie z. B. die Kosten der Wasserversorgung, Brennstoffkosten und diverse Hausnebenkosten berücksichtigt werden. Sind alle notwendigen Daten vorhanden, erfolgt mit Hilfe der EDV die Heizkostenabrechnung für die einzelnen Wohnungen. Der Eigentümer/die Hausverwaltung erhält eine Gesamtabrechnung und für die Weitergabe an den Nutzer je eine Einzelabrechnung.

Zurück

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie uns gerne an.