Energieausweis (Energiepass) | ista

Energieausweis (Energiepass)

Umfassende Informationen

Der Energieausweis (2004 zunächst als Energiepass bezeichnet) soll Auskunft über den Energieverbrauch oder -bedarf eines Gebäudes geben. Er muss seit 2007 für jedes Gebäude vorliegen und soll die energetische Vergleichbarkeit der Objekte ermöglichen. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum Energieausweis sowie zu den erweiterten Pflichten für Vermieter.

Was ist ein Energieausweis?

Der Energieausweis gibt Aufschluss über die Energieeffizienz eines Gebäudes. Für Käufer und Mieter ist er ein wichtiges Dokument, um sich vor Vertragsabschluss einen Überblick über die laufenden Energiekosten zu machen. Ebenso soll er Anreize für Immobilienbesitzer geben, Objekte energetisch zu sanieren. Auch in Immobilienanzeigen müssen bestimmte Angaben aus dem Energieausweis aufgeführt werden. Bei Immobilien- oder Wohnungsbesichtigung muss der Energieausweis vom Verkäufer/Vermieter proaktiv vorgelegt werden.

Der Energieausweis im Überblick

  • Der Energieausweis ist ein Dokument, das ein Gebäude energetisch bewertet.
  • Er stellt den Energieverbrauch / Energiebedarf pro m² Nutzfläche / Jahr dar.
  • Der Energieausweis dient dazu, den Energieverbrauch / Energiebedarf vor Kauf und Vermietung zu erkennen.
  • Er gibt Modernisierungsempfehlungen, um den Energieverbrauch zu senken.
  • Der Bedarfs- als auch der Verbrauchsausweis haben jeweils eine Gültigkeit von 10 Jahren.

Rechtliche Grundlagen: Die Energieeinsparverordnung (EnEV)

Grundlage für die Erstellung von Energieausweisen ist die Energieeinsparverordnung (EnEV) in ihrer aktuellen Fassung. Mit der Novelle vom 01.05.2014 der EnEV sind Vermieter und Verkäufer angehalten, den potenziellen, Käufern und Mietern Aufschluss  über die energetische Qualität ihres Gebäudes zu geben. Der  Energieausweis enthält alle  Pflichtangaben, die laut EnEV in Immobilienanzeigen publiziert  sein müssen. Erfahren Sie mehr unter Energieausweis-Pflicht (EnEV).

Pflichtangaben in kommerziellen Immobilienanzeigen

Diese Angaben aus dem Energieausweis sind für die Immobilienanzeige für Wohngebäude zwingend notwendig:

  • Art des Energieausweises (verbrauchs- oder bedarfsorientiert)
  • Endenergiekennwert (in kWh/m2 a)
  • die Energieeffizienzklasse (A+ bis H)
  • der wesentliche Energieträger für Heizung (z.B. Öl, Gas, usw.)
  • das Baujahr des Gebäudes (z.B. 1996) und

Auch für alle Nichtwohngebäude, für die ab dem 01.05.2014 ein Energieausweis ausgestellt wurde, muss verpflichtend in Immobilienanzeigen folgendes stehen:

  • Art des Energieausweises (verbrauchs- oder bedarfsbasiert),
  • Endenergiekennwert (in kWh/m²a) getrennt für Heizung und Strom und der wesentliche Energieträger für Heizung (z.B. Gas)

Vorlage des Energieausweises bei Besichtigung

Schon bei der Besichtigung von Immobilien muss dem potenziellen Käufer oder Mieter der Energieausweis vorgelegt werden. Nach Vertragsabschluss wird der Energieausweis oder eine Kopie dessen dem Käufer oder Mieter zugestellt. Keinen Anspruch auf einen Energieausweis haben Mieter mit bestehenden Mietverträgen.

Erweiterte Aushangpflicht

  • Behördlich genutzte Gebäude ab 250 m² Nutzfläche und starkem Publikumsverkehr müssen den Energieausweis öffentlich aushängen.
  • Gebäude ohne behördliche Nutzung mit starkem Publikumsverkehr (wie z.B. Läden, Hotels, Kaufhäusern, Restaurants oder Banken) müssen ebenfalls der Aushangpflicht bei einer Nutzfläche von mehr als 500 m² nachkommen, sofern ein Energieausweis erstellt wurde.

Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis

Generell unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Energieausweisarten. Dem Energieverbrauchsausweis und dem Energiebedarfsausweis. Beide Ausweise können für Wohngebäude und Nichtwohngebäude ausgestellt werden.

Welche wichtigen Unterscheidungsmerkmale haben die Ausweise?

Verbrauchsausweis

  • Praktische Energieeffizienz
  • „Tatsächlicher“ Verbrauch
  • Nutzungsabhängig
  • Regelmäßig erstellbar
  • Empfehlungen zur Verbesserung der Energieeffizienz
  • Kostengünstiger

Bedarfsausweis

  • Theoretische Energieeffizienz
  • „Normverbrauch“
  • Nutzungsunabhängig
  • Einmalige Vorort-Aufnahme
  • Objektspezifische Empfehlungen
  • Kostenintensiver

Ihr schneller Weg zum Energieausweis

So finden Sie den richtigen Energieausweis für Ihr Gebäude. Beantworten Sie einfach die folgenden kurzen Fragen.

Energieausweise werden für Gebäude erstellt. Was ist im Sinne der EnEV 2014 unter einem Gebäude zu verstehen?

Zutreffende Kriterien für ein Gebäude nach dem Deutschen Institut für Bautechnik (DiBt) sind:

  • die selbstständige Nutzbarkeit (eigenes Treppenhaus/ eigener Flur),
  • ein trennbarer, räumlicher und funktionaler Zusammenhang,
  • eine Abgrenzung durch wärmeübertragende Umfassungsfläche,
  • eigene Hausnummer,
  • eine Eigentumsgrenze,
  • eigener Eingang
  • Trennung durch Brandwände

 

Auch Doppelhaushälften und mehrere aneinandergereihte Reihenhäuser sind eigenständige Gebäude, die oft durch einen gemeinsamen Wärmeerzeuger versorgt werden und unterschiedliche energetische Zustände aufweisen können.

Um diesen Gegebenheiten gerecht zu werden, stellt ista nach den Gebäudekriterien des DIBt den Energieausweis zum Beispiel nach der Anzahl der Hauseingänge aus, sodass unter Umständen statt einem mehrere Ausweise notwendig werden können.

Weitere Informationen finden Sie in dem Newsletter des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBT).

Besonderheiten bei gemischt genutzten Wohn- und Nichtwohngebäuden

Unter gewissen Voraussetzungen müssen für ein Gebäude zwei Energieausweise erstellt werden. Bei einer wohnähnlichen Nutzung von mindestens 90% der Fläche wird ein Energieausweis für ein Wohngebäude ausgestellt. Eine nicht wohnähnliche Nutzung mit einem gesamten Flächenanteil von mehr als 10% bedeutet die Ausstellung von zwei Energieausweisen: Einen Energieausweis für den Wohnbereich und einen für den Nichtwohnbereich.

Welche Energieausweise können bei ista beauftragt werden?

ista erstellt verbrauchsorientierte Energieausweise für Wohn- und Nichtwohngebäude. Ebenso können Sie bedarfsorientierte Energieausweise über unseren Kooperationspartner beauftragen.

Wie erhalte ich einen Energieausweis?

  • Der schnellste Weg ist die ista Online-Beauftragung. Hier können Sie sofort den Energieausweis für Wohngebäude anfordern. Gehen Sie einfach auf Energieausweis online.
  • Des Weiteren können die Energieausweise für Nichtwohngebäude über einen Datenerhebungsbogen beauftragt werden.
  • Sie möchten sich über die Preise für Energieausweise für Wohngebäude und Nichtwohngebäude informieren? Erfahren Sie mehr unter Energieausweis Kosten.