Ihre Fragen - unsere Antworten

Hier haben wir die wichtigsten Fragen und deren Antworten für Sie zusammengestellt. Alles rund um unsere Produkte und Dienstleistungen finden Sie hier.

Wieso wird nach einem Nutzerwechsel nicht immer eine Zwischenablesung durchgeführt?

Generell ist bei einem Nutzerwechsel eine Zwischenablesung durchzuführen (§ 9 b Heizkostenverordnung). Gemäß § 9 b Abs. 3 Heizkostenverordnung ist eine Zwischenablesung dann nicht durchzuführen, wenn sie wegen des Zeitpunktes des Nutzerwechsels aus technischen Gründen keine hinreichend genaue Ermittlung der Verbrauchsanteile zulässt. Dies trifft zu bei einer Messung der verbrauchten Heizenergie mittels Heizkostenverteiler zu, sofern zwischen dem letzten Termin der Hauptablesung und dem gewünschten Termin weniger als 400 Promille-Anteile oder mehr als 800 Promille-Anteile der Gradtaganteiltabelle erreicht worden sind.

Zurück

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie uns gerne an.