Legionellenprüfung: Jetzt beauftragen| ista

Trinkwasseranalyse/Legionellenprüfung

Als Vermieter haben Sie laut geltender Trinkwasserverordnung mindestens alle drei Jahre die Pflicht, das Trinkwasser auf Legionellen überprüfen zu lassen. Diese Untersuchungspflicht gilt für Mehrfamilienhäuser  mit zentraler Trinkwassererwärmung und einem Speichervolumen von über 400 Liter oder mehr als drei Liter Inhalt in  der Rohrleitung zwischen dem Ausgang des Trinkwasserspeichers und der am weitesten entfernten Zapfstelle. Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentümergemeinschaften ohne Vermietung sind von dieser Prüfpflicht ausgenommen.

jetzt Trinkwasseranalyse beauftragen

Legionellenprüfung mit ista – Ihre Vorteile:

Die Einhaltung von komplexen Vorschriften zum Trinkwasser ist mit einer aufwändigen Kommunikation und der Beauftragung von Handwerkern, Dienstleistern und Behörden (z.B. Gesundheitsamt) verbunden. Zudem entstehen erhebliche Haftungsrisiken für Sie, falls die Vorschriften nicht ordnungsgemäß eingehalten werden.

Ohne fachmännische Hilfe sind diese Aufgaben und Pflichten nicht einzuhalten. ista bietet Ihnen, gemeinsam mit seinen Partnern, einen professionellen und vollumfänglichen Service für eine unbedenkliche Trinkwasserqualität:

  • modulares Leistungsangebot
  • einfache Koordination und Terminierung
  • direkte Ansprechpartner
  • Einrichtung der Probenahmestellen und Probenahmedurch zertifizierte Dienstleister
  • zuverlässige und schnelle Überprüfung auf Legionellen durch ein akkreditiertes Partnerlabor
    Übernahme der Informationspflichten gegenüber dem Gesundheitsamt, fristgerecht und rechtssicher
  • bei Bedarf Erstellung einer Gefährdungsanalyse, inkl. Maßnahmenplan
    Durchführung der Maßnahmen, Nachuntersuchungen und Erfolgskontrolle unter Einbindung unserer Kooperationspartner
  • Erstellung von Prüfberichtskopien für Ihre Mieter
  • Archivierung der Daten für 10 Jahre

Auftrag zur Trinkwasseranalyse

Mit dem Online-Formular beauftragen Sie die orientierende Trinkwasseruntersuchung auf Legionellen für Ihr Gebäude. Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. Wenn Sie mehrere Trinkwasseranalysen gleichzeitig beauftragen möchten, sprechen Sie bitte mit unseren Mitarbeitern aus dem ServiceCenter unter 0201 94664-139 oder senden eine Anfrage per E-Mail an trinkwasser@ista.de.

Die Daten, die Sie hier eingeben, bilden die Basis für die Planung und Durchführung der Probenahme und Wasseranalyse durch ein von uns beauftragtes, akkreditiertes Partnerlabor. Sie erhalten anschließend eine Auftragsbestätigung per E-Mail.

Trinkwasseranalyse: So funktioniert es genau

  • Ausstattung der Trinkwasseranlage mit Probenahmeventilen
  • Festlegung und Dokumentation der Probenahmestellen durch Sie oder Fachunternehmen
  • Online-Formular ausfüllen
  • ista organisiert die Probenahme durch einen zertifizierten Probennehmer (DIN EN ISO 19458)
  • Wasseruntersuchung durch ein akkreditiertes Labor (DIN EN ISO 17025)
  • Meldung des Untersuchungsergebnisses der Wasserprobe bei positivem Legionellenbefund
  • Archivierung der Unterlagen

Trinkwasserverordnung (TrinkwV): Das hat sich geändert

  • das Prüfintervall wurde von einem auf drei Jahre verlängert
  • eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt ist nur noch dann verpflichtend, wenn die Legionellen-Konzentration den technischen Maßnahmenwert von 100 KBE je 100 ml (KBE = Kolonie bildende Einheiten) überschreitet
  • die Verordnung gilt nach Inkrafttreten rückwirkend ab dem 31. Oktober 2012
  • Durchführung einer Gefährdungsanalyse bei Legionellenbefall
Legionellenprüfung

Legionellen im Trinkwasser

Legionellen sind Bakterien, die sich unter idealen Bedingungen, z. B. bei Wassertemperaturen zwischen 25 und 55 Grad Celsius und wenig Zirkulation in der Wasserleitung, im Warmwasser, entwickeln und dann das Leitungssystem und die Wasserversorgungsanlage selbst sowie Klimaanlagen und Rückkühlsysteme befallen können. Die Gefahr geht dabei weniger von dem Verzehr legionellenbefallenen Wassers aus. Erst wenn Legionellen in versprühter Form, z. B. als Duschnebel, in die Lungen gelangen, kann es zu schwerwiegenden Erkrankungen kommen.

Was passiert bei einer Infektion mit Legionellen?

Die Legionellose gehört in Deutschland zu den häufigsten Krankheiten, die durch Wasser übertragen werden können. Jährlich erkranken in Deutschland über 20.000 Menschen. 15 % der Erkrankungen verlaufen sogar tödlich. Eine Infektion mit den mikrobiologischen Legionellen (Legionellose) äußert sich vorwiegend in zwei Krankheitsverläufen: einerseits dem häufiger vorkommenden Pontiac-Fieber mit grippeähnlichen Symptomen und vergleichsweise leichtem Krankheitsverlauf und andererseits der sogenannten Legionärskrankheit mit schwerer Lungenentzündung, im schlimmsten Fall sogar mit Todesfolge.

Risikogruppen 

Häufig betroffen von einer Legionelleninfektion sind alte, kranke und immungeschwächte Menschen, zum Beispiel:

  • Diabetiker
  • Lungen-, Nieren- und Herzkranke
  • Transplantations-Patienten
  • Raucher und Alkoholiker
Fragen zur Legionellenprüfung?

Wir klären Ihre Fragen!

Sie haben Fragen zur Beauftragung oder wünschen weiterführende Informationen bezüglich Grenzwerte, Untersuchungsergebnisse oder Wasserqualität? Gerne können Sie unser ServiceCenter unter 0201 94664-139 oder per E-Mail trinkwasser@ista.de kontaktieren.