Contenthub Cover

- Pressemitteilung

ista verkleinert erneut seinen CO2-Fußabdruck und kommt Net Zero-Ziel näher

Themen: Energiesparen, Unternehmen, Nachhaltigkeit

Der Immobiliendienstleister ista verbesserte seine Umweltkennzahlen erneut und reduzierte seine Treibhausgasemissionen – das zeigen die Daten des nun veröffentlichten Fortschrittsberichts 2021/22.

So konnte ista Emissionen aus Flugreisen weiter verringern die Digitalisierung von Geräten und Services weiter ausbauen. Auch die externe Finanzierungsstruktur des Immobiliendienstleisters basiert nach einer weiteren ESG-Finanzierungsrunde weiterhin zu 100 Prozent auf ESG-Standards. Dabei bindet ista seine Zinssätze vollständig an die Erfüllung von Nachhaltigkeitszielen.

Als Immobiliendienstleister unterstützt ista bei der effizienteren Energienutzung in Gebäuden und spart selbst täglich Ressourcen und Energie. Bereits seit Juni 2021 arbeitet das Unternehmen klimaneutral. Das ambitionierte Ziel von ista: zero CO2 bis 2030. Diesem Ziel kam ista im Berichtsjahr vor allem durch einen konsequenten Verzicht auf alle Inlandsflüge, die Nutzung CO2-armer Reisen mit der Bahn, und einem Video First-Ansatz näher. So senkte ista die Emissionen aus Flugreisen im Vergleich zu 2019 sogar um 90 Prozent. Insgesamt reduzierte ista die Treibhausgasemissionen um 214 Tonnen auf insgesamt 7.725 Tonnen. Erreichen konnte ista dies vor allem durch einen übergreifenden Ansatz. „Wir reduzieren Emissionen in allen Bereichen des Unternehmens. Besonders sichtbar wird aktuell unser Erfolg bei der konsequenten Nutzung CO2-armer Reisen“, beschreibt Hagen Lessing, CEO ista.

Mehr Funktechnik, weniger CO2

Um Autofahrten und so CO2 einzusparen setzt ista auf die Digitalisierung und steigerte zum Dezember 2021 die Funkquote der Liegenschaften auf 43,1 Prozent. Das bedeutet eine Steigerung von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dafür sind 35 Millionen funkablesbare Geräte im Einsatz – damit ist ista Marktführer in diesem Bereich.

Fokus auf ökologischen und weniger Ressourcenverbrauch

Auch mit Blick auf den eigenen Ressourcenverbrauch setzt ista auf eine Reduktion von Konsum und den Einsatz erneuerbarer Energien. So konnte ista im Berichtsjahr den Wasserverbrauch über alle Standorte hinweg um 18 Prozent auf 18.129 m³ senken. Den Anteil von Ökostrom am Gesamtverbrauch der deutschen Standorte steigerte der Immobiliendienstleister hingegen von 48 Prozent im Jahr 2020 auf 67,6 Prozent im Dezember 2021. International stieg die Quote im gleichen Zeitraum auf 42,6 Prozent.

Kleinerer CO2-Fußabdruck trotz Anstieg der Emissionen in der Lieferkette

Wir tun alles dafür, um unsere Kunden auch in herausfordernden Zeiten bestmöglich zu beliefern. Aufgrund der angespannten Situation in der Logistik, insbesondere der Frachtschifffahrt, musste ista dafür im vergangenen Jahr verstärkt auf die Luftfracht ausweichen. Daraus resultiert vorübergehend ein unvermeidlicher Anstieg der CO2-Emissionen. Diesen konnte der Immobiliendienstleister aber durch die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen an anderer Stelle mehr als kompensieren. „Mit konkreten Maßnahmen werden wir unser Net Zero-Ziel, unsere CO2-Emissionen in allen Bereichen des Unternehmens dauerhaft zu reduzieren, in den kommenden Jahren konsequent weiterverfolgen – auch in einem Umfeld mit wachsenden Unwägbarkeiten. Dass wir das sehr ernst nehmen, zeigt nicht zuletzt unsere jüngste Schuldschein-Transaktion, deren Zins wir wieder an unsere ESG-Ziele gekoppelt haben“, so Thomas Lemper, CFO ista.

Nachhaltigkeit im Zentrum der Unternehmensstrategie

Nachhaltigkeit ist bei ista Kern der Unternehmensstrategie. Um die Fortschritte, die alle Mitarbeiter:innen gemeinsam vorantreiben, nachzuverfolgen und die Nachhaltigkeitskennzahlen aus allen Niederlassungen weltweit zu erheben, nutzt ista ein Corporate Sustainability Software. Diese erleichtert es dem Unternehmen, seine Nachhaltigkeitsziele gruppenweit zu steuern.

Seit zwölf Jahren berichtet ista über seine Nachhaltigkeitsaktivitäten und Kennzahlen. Der ista Fortschrittsbericht ist hier abrufbar.

Pressekontakt:

Teaser Image
Pressekontakt

Florian Dötterl

Leiter Unternehmenskommunikation & Politik 

Telefon: + 49 (0) 1520-8989932

 

 

Teaser Image
Pressekontakt

Caren Altpeter

Head of External Communications & Newsroom

Telefon: +49 (0) 1520-8989932

 

Teile diesen Artikel auf:

Erfahren Sie mehr über dieses Thema
Alle unsere Themen