Contenthub Cover

- Artikel

MinuteView macht Verbräuche in Gewerbeimmobilien transparent

Topics: Digitalisierung, Energiesparen, Produkte

Die eigenen Energieverbräuche zu überwachen, ist in vielen Gewerbeimmobilien noch nicht Standard. Dabei schlummern in Kaufhäuser, Ladengeschäfte oder Büros ungeahnte Sparpotenziale. Mit dem digitale Power Tool MinuteView kann der Energieverbrauch um bis 15 Prozent gesenkt werden.

Wie viel Energie wird in Gewerbeimmobilien verbraucht, wie viel Wasser fließt? Das erfahren die meisten Gewerbetreibenden erst bei der Abrechnung. Die Folge: Sparpotenziale bleiben lange unerkannt. Lecks oder Fehlfunktionen werden spät entdeckt. Und die CO2-Emissionen bleiben auf hohem Niveau.

Das ista Tool MinuteView kann hier Abhilfe schaffen. Die Softwarelösung sammelt die Daten mit Hilfe clever verteilter Wärme-, Kälte oder Wasserzähler und visualisiert kontinuierlich den Verbrauch. Es gibt kurzfristig Alarm, sobald der Verbrauch definierte Grenzwerte überschreitet. Für das längerfristige Monitoring erstellt das Tool Lastkurven im Zeitverlauf, die Verbrauchsprofile.

Überzeugend: MinuteView im Einsatz

Im britischen Markt setzt ista den Service bereits seit vielen Jahren ein – mit Erfolg, wie Einsparungen von bis zu 15 Prozent zeigen. So hilft das Tool, Maßnahmen abzuleiten:

  • Verbrauchstransparenz: In einem Einkaufszentrum können beispielweise die Energieverbräuche der einzelnen Geschäfte erfasst werden. Die Verbrauchsprofile zeigen, die Lastkurve für Wärmeenergie beginnt bereits lange vor Öffnung des Zentrums anzusteigen: ein Hinweis auf Sparpotenziale, die sich möglicherweise durch eine einfache Verhaltensänderung realisieren lassen.
  • Verbrauchssteuerung: Ladenketten und Filialisten können den Energieverbrauch über mehrere Standorte vergleichen. Welche Filiale hat in Sachen Energieeffizienz die Nase vorn? Welche Maßnahmen an den einzelnen Standorten schlagen sich in besonders niedrigen Energiekosten nieder? Erfolgsrezepte lassen sich dann auf alle Standorte ausrollen.
  • Alarmfunktion: Wenn Betreiber bestimmte Grenzwerte festlegen, kann das digitale Power Tool Alarm geben. Die Nutzerinnen und Nutzer erhalten eine SMS oder E-Mail, sobald der Grenzwert überschritten ist. Dieses Vorgehen hilft, Defekte wie Wasserlecks früh zu entdecken oder auffällige Verbrauchschwankungen zu bemerken.
  • CO2-Reporting: Unternehmen müssen zunehmend Rechenschaft über ihren CO2-Ausstoß ablegen. MinuteView kann bei der CO2-Bilanzierung nach DIN EN ISO 14064 unterstützen: Das Tool stellt alle notwendigen Informationen übersichtlich im Dashboard zur Verfügung, spart Zeit und legt die Basis für eine effiziente Klimastrategie.

Messtechnik für Gewerbeimmobilien

Industrie- und Gewerbeimmobilen benötigen meist eine individuell angepasste messtechnische Ausstattung. Dafür erstellt ista zunächst ein Messkonzept vor Ort. So sind auf den großen Flächen häufig spezielle Wärme- und Mengenzähler im Einsatz. In den meisten Fällen werden außerdem M-Bus-Systeme implementiert. Die kabelgebundenen Zähler stellen sicher, dass Messdaten in kürzeren Frequenzen und sicherer übertragen werden können. Auch ein reines Funksystem lässt sich installieren, oft mit zusätzlichen Gateways oder Repeatern. Wenn MinuteView die Daten von Fremdzählern erfassen soll, kooperieren wir mit einem Messstellenbetrieb, um die Daten direkt aus erster Hand zu bekommen.

Das bringen digitale Power Tools dem Gewerbe

Mit MinuteView hat ista ein Gesamtkonzept entwickelt, das mit eigenen Messgeräten funktioniert – oder an die bestehende Geräteinfrastruktur der Gewerbe- und Industrieunternehmen andockt. Das reduziert Aufwand und Kosten. Gleichzeitig kann das Tool Sparpotenziale identifizieren: Dabei stellt MinuteView in einem Dashboard alle Verbräuche dar und verhilft vielen Unternehmen erstmals zu einem schnellen und übersichtlichen Überblick über Energieflüsse und CO2-Emissionen.

Noch ein Lichtblick: Erste Erfolge lassen nicht lange auf sich warten. Bereits nach kurzer Zeit sind Einsparpotenziale zu erkennen. Für die detaillierte Maßnahmenplanung ist ein längeres Monitoring nötig. Mit MinuteView konnten viele Unternehmen bis zu 15 Prozent der Energiekosten einsparen und damit die CO2-Bilanz deutlich verbessern.

Newsletter

Stay on top of the latest news on our products and services. Receive exclusive information about the energy sector and housing industry.

Teile diesen Artikel auf:

Get deeper in this topic
All our topics